GFK-Praxistage

Inhalte & Ziele

"Arbeitszeit ist Lebenszeit"

GFK-Praxistage mit Fokus auf die Arbeitswelt - für Verbindung, Vertiefung und Klärung.

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist eine fantastische Möglichkeit, die eigenen kommunikativen und sozialen Kompetenzen zu stärken, damit Sie selbst wie auch Ihre Kollegen*innen und Kunden*innen ihre persönlichen und beruflichen Zielsetzungen und Wünsche erreichen.
Die Erfahrung zeigt, dass regelmäßiges Training sinnvoll ist, um in der zugrundeliegenden Geisteshaltung zu agieren. Bedürfnisorientiertes Bewusstsein lässt sich wie ein Muskel trainieren - genauso wie Empathie und Selbstempathie.

Unsere Absicht mit den Praxistagen ist es, das bedürfnisorientiertes Bewusstsein zu trainieren.
Der Fokus liegt auf der Anwendung des Handwerkzeugs. Wir geben Input über hilfreiche GFK-Formate, die für den beruflichen Alltag anwendbar und nützlich sind. Neben diesen Inputs und Interaktion werden wir reflektieren.
Dabei arbeiten wir nah an den Fällen, die Sie in Ihrer Praxis derzeit beschäftigen, damit Sie das Handwerkszeug auch nach den Praxistagen anwenden können.

Zielgruppe

Die Praxistage richten sich an Menschen, die Ihr Profil stärken und sich beruflich und privat weiterentwickeln möchten. Grundlagen in der Gewaltfreien Kommunikation sind Voraussetzung für die Teilnahme (z.B. mindestens eine Einführung) - dies ist auch über ein Selbststudium möglich. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Termine, Zeiten, Investition

Auch wir möchten zur Reduzierung der Geschwindigkeit des Corona-Virus beitragen. Daher fällt der Termin am 28.03 aus. Nach Ostern werden wir entscheiden, ob der 02.05. stattfinden kann und Sie informieren. Wenn Sie mögen, können Sie sich anmelden und erhalten dann in Ihr Postfach bescheid, sobald wir Klarheit haben.
Alle Praxistage sind unabhängig voneinander buchbar - gern auch in Kombination.

Samstag, 28.03. 10-18h
Samstag, 02.05. 10-18h
Samstag, 08.08. 10-18h
Samstag, 24.10. 10-18h

Eintrudeln ist jeweils ab 09:45 Uhr möglich.

Alle Termine mit einer Ausnahme finden in Berlin Mitte ganz in der Nähe vom Berliner Hauptbahnhof oder dem U-Bahnhof Schwartzkopffstrasse

Ausnahmsweise findet der Termin am 24.10.2020 voraussichtlich in Berlin Schöneberg statt.

Der Ort wird demnächst bekannt gegeben. Wenn Sie sich anmelden, schicken wir Ihnen diese und weitere Informationen selbstverständlich per Mail zu.

Für die Praxistage berechnen wir 130,-€ netto (154,70€ brutto).
Wir bitten Sie, diesen Betrag bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Praxistag zu überweisen. Die Zahlungsmodalitäten (inkl. Konto-Nummer) schicken wir Ihnen per Mail zu.

Sie Erhalten während des GFK-Praxistages eine Teilnahmebescheinigung. Sie weist einen Trainingstag aus; dieser gilt für die Zertifizierung beim Center for Nonviolent Communication (CNVC) und die Anerkennung durch den Fachverband GFK.

Die Praxistage finden in Berlin Mitte statt, ganz in der Nähe vom Berliner Hauptbahnhof oder dem U-Bahnhof Schwarzkopffstraße.

Ausnahme: der Praxistag am 24.10.2020 findet voraussichtlich in Berlin-Schöneberg statt.

Das Trainerteam

Lorna Ritchie

Dipl.-Psych., Mediatorin BM, zertifizierte Trainerin für GFK (CNVC)

Lorna Ritchie hat 15 Jahre Erfahrung als Führungskraft und ist seit 1995 selbstständige Trainerin, Mediatorin und Coach. Ihre Erfahrungsbereiche: Non-Profit-Organisationen, Internationaler Business, Entrepreneurs, Start-Ups, Behörden, Kultur, karitative Organisationen, politische Teams und Bildungswesen.

Tilman Krakau

Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (GFK) (kand.), Wirtschaftspädagoge

Tilman Krakau ist Kommunikationstrainer, Mentor und Mensch. Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (im Zertifizierungsprozess des CNVC), Wirtschaftspädagoge, Coach, Train-the-Trainer für Didaktik, interaktive & anregende Lehr-/Lernatmosphären.

Wenn Sie Interesse an der Vertiefung der Gewaltfreien Kommunikation in der Arbeitswelt haben, könnte die GFK-Multiplikator*innen-Ausbildung in der Arbeitswelt Ihnen gefallen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wir behalten uns vor aus organisatorischen Gründen vor, den Einsatz der Trainer*innen zu ändern.

Fragen oder Anmerkungen?